Zusatzscheinwerfer:

Bei Louis steht unter Tipps:
Zusatzscheinwerfer:

Als Zusatzscheinwerfer dürfen je ein Nebel- und ein Fernscheinwerfer montiert werden.
Der Nebelscheinwerfer ist rechts, der Fernscheinwerfer links, etwa in Höhe des Hauptscheinwerfers, anzubringen und muß einzeln schaltbar sein.
Bei Fahrzeugen mit EG-Zulassung ist eine Anbauhöhe nicht mehr festgelegt.
Es dürfen auch zwei Fernscheinwerfer montiert werden. Man schaltet Sie wahlweise zusätzlich zum Abblendlicht im Hauptscheinwerfer, das dortige Fernlicht entfällt.

Der TÜV-Onkel meint:
Beleuchtung/Scheinwerfer:
Auch der vordere Scheinwerfer muß ein entsprechendes Prüfzeichen haben. Doppelscheinwerfer sind grundsätzlich erlaubt, wenn folgendes beachtet wird:
Doppel-Fernlicht ist immer zulässig, Doppel-Abblendlicht nur, wenn eine gemeinsame Streuscheibe vorhanden
ist oder das gesamte Motorrad bereits eine EG-Betriebserlaubnis hat. Standlicht ist beim Motorad nicht vorgeschrieben. Als Zusatzscheinwerfer dürfen je ein Nebel- und ein Fernscheinwerfer montiert werden.
d.h. Doppel-Nebellicht, ist nicht zulässig!
Der Nebelscheinwerfer ist rechts, der Fernscheinwerfer ist links, etwa in Höhe des Hauptscheinwerfers anzubringen (nicht auf den Sturzbügeln montieren).

Also, die Kabels umverdrahten auf Doppelfernlicht(das ist erlaubt, wenn das orignal Fernlicht dabei ausgeht)
Die andere Streuscheibe der Zusatzscheinwerfer bemerkt der Prüfer wahrscheinlich nicht.

Folgende Funktion muß nach dem Umbau gewährleistet sein:
Schalterstellung | Hauptlicht | Zusatzscheinwerfer
Abblendlicht | abgeblendet | Aus
Fernlicht | Standlicht | Ein

Bei der Gelegenheit kontrollieren, ob in deiner Verschaltung ein Relais ist, da bei Fernlichtbetätigung der doppelte Strom fließt, wie bei normalem Fernlicht. Dies macht der Lichtschalter ohne Relais nicht lange mit.